Chemotherapie

Die Weiterentwicklung der medikamentösen Tumortherapie erlaubt heute eine ambulante Behandlung. Patientinnen, die nach einer Behandlung in ihr häusliches Umfeld zurückkehren, haben eine deutlich höhere Lebensqualität und zeigen in vielen Fällen weniger Nebenwirkungen.

Eine medikamentöse Tumortherapie kann vor einer Operation (neoadjuvante Therapie) oder nach einer Operation (adjuvante Therapie) durch unsere interdisziplinäre Tumorkonferenz beschlossen werden. In dieser Konferenz sitzen qualifizierte Ärztinnen und Ärzte aus verschiedenen medizinischen Disziplinen zusammen und diskutieren über das optimale Therapiekonzept.

Medikamentöse Therapien können verabreicht werden in Form einer:

  • oralen Chemotherapie (Tablettenform)
  • intravenösen Chemotherapie (Infusion)
  • Antikörpertherapie
  • Anti-Hormontherapie
  • Bisphosphonattherapie